Der ERSTE Schritt
den Schmerz zu verwandeln

ist die liebevolle

Erinnerung -

weil

LIEBE & ERINNERUNG

dauern EWIG.

HOFFNUNG ist wie der
nächtliche Himmel :
Es gibt keinen Platz,
der SO dunkel ist,
dass das Auge nicht doch
einen STERN entdeckt.

Könntest Du mein LEBEN leben -
und Du würdest Dir selbst
BEGEGNEN,

dann wüsstest Du was

LIEBE

zum Tier bedeutet.

Diese HP

ist

ONLINE

seit dem :

30. August 2013

Hier aktuell ein paar Bilder aus 2018, wie es zur Zeit 

bei uns im Anbau ausschaut :

... der erste Teil vom L-Gehege Links ...

.... zweiter Teil Front Ecke, mit Rampe runter zum Boden ....

.... und der dritte Teil Front mit Rampe zum Stallhaus ....

mit im Bild Schneestern (oben) & Pauline am Heu.

Der Boden mit Eingang zum Stallhaus und grosser Rampe nach Oben.

Hinter der riesen Heuraufe (Rechts) befindet sich der Ausgang

zum Garten (siehe im Menue Meerchen Garten)

- wo im nächsten Frühjahr eine grosse Voliere

entstehen soll, so das die Nasen bei Tag und Nacht den
Garten nutzen können wie sie möchten.

.... und der Vogelguck

05. April 2014

 

... wir haben es geschafft ...

der ANBAU ist FERTIG

!!!

(bitte ganz runter scrollen)

Bilder©byTanja D.

Das

NEUE JAHR

2014

ist da

und der geplante

A N B A U

geht los.

 

 

15. Januar 2014

 

Ich möchte Euch gerne erklären wie wir uns das vorgestellt

haben - auf jeden Fall für diejenigen die es interessiert.

Wie OBEN auf dem Bild zu sehen, ist auf der

rechten Seite des "Stall´s" der Freilauf für die Kaninchen

von dort aus gelangen sie direkt in den Stallgarten.

Auf der linken Seite des Häuschens kommt nun der Anbau,

 für meine Schweinchen hin.

Dieser wird die Masse :

2.80 Meter x 3 Meter

haben wenn er denn mal fertig ist.

Dort werden wir dann Gehege einbauen die man sich in

einer L-Form vorstellen muss ... die Quicker können von

diesen Gehegen dann mit 2 Verbindungstreppen nach

UNTEN AUF DEN BODEN

dieser wird genau

wie bei den Kaninchen mit einer ca. 20 cm dicken Betondecke

aufgegossen ... so das von UNTEN keine

ungebetenen Gäste reinkommen können.

Den Boden werde ich so

"NATURGETREU"

wie möglich für meine Schweinchen gestalten.

Weiter zu den Gehegen IM Anbau,

diese werden die Grösse von

2.80 Meter Länge x 1.00 Meter Tiefe

UND

3 Meter Länge x 1.00 Meter Tiefe

haben.
( ... ich hätte sie gerne tiefer gemacht, aber dass geht
wegen dem säubern nicht.)

So das meine Wutzenkinder einen richtigen

"S P I E L P L A T Z"

besitzen und sich sauwohl fühlen können.

Von den jetzigen Gehegen im Innenraum,

werden nach draussen hin

2 Ein / und Ausgänge gemacht, so das meine Fellschnuten

selber entscheiden können WO sie sich lieber

aufhalten möchten.

Da es nun mal doch etwas MEE(H)R Schweinchen

geworden sind wie zu Anfangs gedacht,

(~ ... aber das kennt man von MIR ja ~)

muss dieser ANBAU so schnell als

möglich her.

Weil KLEINE Schweinchen werden

auch mal gross.

:0)

 

17. Januar 2014

 

Hier mal ein kleiner Einblick -

der grosse Schuppen Links wird

noch abgerissen,

(Gott sei Dank, er ist mir schon lange ein Dorn im Auge)

dort kommt eine Terrasse hin,

wo wir bei schönem Wetter gemütlich

einen Kaffe / Tee / Limo trinken können

und unsere "NAGER" im Blick haben.

Da wir bis jetzt mit dem Wetter echt Glück hatten,

haben wir mit den "Abrissarbeiten"

schon begonnen ... das kleine Gartenhaus neben

dem Stall ist abgebaut ... die Sträucher und Büsche

zurückgeschnitten - und unten auf die

Ranch umgesetzt so das der

BEBAUUNGSPLATZ

für den Abriss des Schuppens

"Arbeitsfläche" bietet.

 

 

03. - 05. Februar 2014

 

Wir waren mal wieder sehr fleissig.

Der Abriss des ollen grossen Schuppens hat

begonnen ... das kleine "Schüppchen" bleibt

stehen - dort kann man schön Gartenwerkzeug

wie Rasenmäher, Harken etc. pp unterstellen.

 

Was für eine Arbeit einen

50 Jahre alten Schuppen (oder so) abzureissen.

Der blanke Horror was einem

da so alles vor und über

die Füsse läuft und auch die Gefahr

des "Kompletteinsturzes" wird

von mal zu mal grösser - je mehr Bretter

und Balken entfernt werden.

Wie sollte es auch anders sein -

das Dach bestand aus alten

Eternitplatten und waren damit auch

Asbestbelastet ... dass hiess für uns

eine nicht ganz so billige ENTSORGUNG

und was mich persönlich mega "störte",

dass meine Männer diesen Mist vom Dach

runter holen mussten und in

EXTRA dafür VORGESEHENE Säcke verpackten,

um diese dann auf den Sondermüll zu fahren.

*Auf Masken habe ich natürlich beim arbeiten bestanden.*

Auch das alte HOLZ haben wir auf der Deponie entsorgt -

dass heisst meine Männer haben gearbeitet

und ich habe Foto´s geschossen,

wie immer.

:-)

Loooogisch.

Jetzt steht nur noch das

"Grundgerüst"

von dem ollen Ding.

Wir waren ganz erstaunt und überrascht

wie "stabil" die Herrschaften vor

ca. 50 Jahren gebaut haben -

dass dieser Schuppen die Herbststürme

überSTANDen hat grenzt wirklich an einem Wunder.

Und nun heisst es diese morschen

und sehr "splitterigen" Balken zu stürzen.

DAS war allerdings alles andere als INNSTABIL -

mein lieber Schwan gar nicht SO einfach wie gedacht.

ABER

> > >

> > >

... wir haben es geschafft.

Der SCHUPPEN gehört der VERGANGENHEIT an.

Ich freue mich sehr - und nun gehen die

ARBEITEN für den ANBAU los ...

10. Februar 2014

 

B A U S T I L L S T A N D

 

... leider ist mein Männe krank.

" Rien ne va plus "

So bald es ihm besser ist - geht´s weiter.

 

21. Februar 2014

 

Die Baustelle ist wieder eröffnet

 

Martin geht´s gut

und es kann weiter gebuddelt werden.

Unsere Zaubermotte nimmt

das ab & an leider zu wörtlich.

* hi hi *

 

 

Heute haben wir den Aushub für die

Begrenzungs-Mauer gegraben - da werden

L-Steine reinbetoniert, dass die Terrasse nicht

"abrutscht", gerade bleibt, dass Wasser sich nicht 

zu sehr ansammeln kann und der Anbau

eine "klare Grenze" bekommt.

So schauen diese L-Steine aus -

ganz ehrlich ... ich kannte diese Dinger nicht.

Und wie SCHWER die sind ...  unglaublich,

ein so´n Stein wiegt sage & schreibe 45 kg.

Der KIES und ZEMENT für den Beton

liegen auch schon

STARTKLAR

... und nun kann es LOS gehen ...

ich freue mich riesig.

 DANKE SCHATZ

26. Februar 2014

Es hat sich wieder EINIGES getan -

 

die ganzen Buddelarbeiten sind

BEENDET

... die "Begrenzungs-Mauer"

mit den L-Steinen steht ...

Muttererde hat sich mega angesammelt,

die wir aber auch brauchen um

die Terrasse auf eine gerade Fläche

zu bekommen ... dass Grundstück hat ein

Gefälle  >>> der Wahnsinn.

Erde / Sand / Kies / Zement

>>>>>>

Hier ein kleiner "Ausschnitt".

Dort wird dann die Bodenplatte gegossen

für den Schweinchenanbau.

... DA kommt NICHTs mehr von UNTEN rein ...

Jetzt muss alles schön trocknen -

bei dem Wetter zur Zeit nicht einfach.

Sand / Kies & Zement sind weg,

der Mutterboden wird noch verteilt

und die Terrasse am Ende mit Schotter aufgeschüttet.

 

 

Und nun erst mal :

"TROCKEN - PAUSE am BAU".

N A C H T R A G

27.02.2014

... ist nix mit trocknen ...

 

Ich komme heute Früh raus auf die Ranch

und WAS sehen meine verschlafenen

noch nicht ganz offenen Augen :

Unsere ANGELINA meinte

dann mal ganz cool,

trotz Absperrung über den

FRISCHEN BETON

zu laufen

(was sind auch 50 cm Hölzchen Absperrung für en Bernermädel)

- meine Augen waren

mit einmal ganz WEIT geöffnet, nur ich habe

meinen Hund nicht mehr gesehen.

*lach*

Nun ja - mein Männe wird sich freuen

wenn er gleich von der Schicht kommt.

Alles wieder gut

... gleich nach der Arbeit hat

sich mein Schatz an die

"AUSBESSERUNGsTAT"

gemacht ... und es schaut wirklich

so aus als sei nie was gewesen.

 

Jetzt haben wir wohl Gartenbank / Biotonnen
Stuhl & Leiter als
"Springschutz" gesetzt.

Und nun darf es trocknen.

14. März 2014

Das "Grundgerüst" steht

 

Die Balken sind alle verarbeitet

und das Dach ist drauf.

Das war unser Bestand an Holz

und Bailey muss mal zählen

ob auch alles da ist - unsere Jojamaus schaut

lieber in die Kamera.

*schmunzel*

Das Wetter hat es wahnsinnig gut mit

uns gemeint - obwohl es manchmal echt heiss war.

Meinem Männe macht das aber gar nichts - mir schon.

Und so entsteht an nur

EINEM TAG

das "Grundgerüst" vom Anbau.

Am nächsten Tag war dann das Dach dran.

Erst das Holz und dann die Schweissbahnen

mit Abschlusskanten zum Haus und der Mauer.

... mal ein Blick AUF das noch nicht ganz fertige Dach ...

hier mit der ersten Lage V13, eine Unterlage

für die Schweissbahnen.

Und hier ist das Dach schon komplett
abgeschweisst ( mit V60) und mit
Aluabschlussleisten angeschlossen.

Hier ein Blick von INNEN unter´s Dach.

Unsere Zaubermotte ist immer dabei.

FERTIG.

 

Jetzt geht es an die "VERKLEIDUNG" der Holzbalken,

sprich wir werden dort nun

SCHWEISSVERZINKTES DRAHT

anbringen (überall) - so das NICHTs rein oder raus

kann und an die Seite kommt MITTIG eine Tür,

passend zum "Bau" ... desweiteren werden wir

dann im "Innenraum" die Gehege fertigen,

dafür sind noch die Balken die ihr hier auf dem Bild

liegen seht ... aber lasst Euch überraschen -
ich freue mich schon tierisch für meine Meerlis,

sie werden dort ihre ganz EIGENE WELT nur für sich haben.

Ich bin SO stolz auf mein HÄUSCHEN für die TIERE

26. März 2014

Der Anbau ist zu

 

Jetzt fangen die "Innenarbeiten" an,

Gehegegerüste bauen & verkleiden

und den Betonboden

Meerschweinchengerecht zu gestalten.

Der Schweissverzinktedraht ist angebracht

und die Türe drin - sie wurde gleich

mit MAKROLON im inneren der Türe versehen,

ansonsten wäre es schwierig gewesen

sie zu schliessen - so bleibt das Makrolon

einfach auch im Sommer dran - aber NUR in der Türe.

Das

"Gehegegrundgerüst"

ist auch fertig, dort kommen jetzt noch

Bretter & Laminat drauf -

so das die Pipi von meinen Wutzenkindern

keinen Schaden anrichten kann ...

und ganz viele kleine Dinge werden noch gemacht.

Einen Bauwagen haben wir auch schon.

*hihi*

Bretter & Laminat

sind verlegt und die Stromkabel

alle mit einem

"Holzschutzkasten ummantelt".

( ... nein wir RAUCHEN nicht ... da sind Schrauben & Co. drin ... )

*lieblach*

01. April 2014

 

Und SO schaut es jetzt zur Zeit aus -

(27.03.2014)

es wird immer schöner gell ?!

Nun dauert es nicht mehr lange bis

meine Schweinchen umziehen dürfen.

 

05. April 2014 

Es ist SO WEIT - wir sind FERTIG.
*riesen freu*

Bilder des ANBAU´s

werde ich EUch bald auf der Seite
 "VILLA ~ WUTZ"

( wenn es interessiert )

VORSTELLEN.

 

Hier diese Seite ist nun

ZU ENDE.

Vielen Danke für Eure Interesse

und das ihr uns ein bisschen begleitet habt.

Liebe Grüsse,

Tanja

Das MUSS ich Euch hier zum guten Schluss NOCH zeigen :

... da denkt man das der "Papa" feste arbeitet

und schaut das der Bau vorankommt ...

und was ist ?!

Der

"Bauherr"

macht en Nickerchen.

* ha ha ha *

An dieser Stelle ein mega dickes

D A N K E S C H Ö N

an meinen Mann & Sohn ... ohne die Beiden würde ein

ganzer Teil meines Lebens nur ein Traum bleiben.

DANKE meine SCHÄTZE

... das wir gemeinsam schon so viel geschafft haben >>>

und nicht nur was das hier angeht.

Ich bin STOLZ auf Euch

!